Referenz
Fassade Energieturm Drispenstedt
Baujahr:
2017
Fläche:
370 m²

Der neue Wärmespeicher im Hildesheimer Stadtteil Drispenstedt wurde am 29.09.2017 eingeweiht. Der 17,50 m hohe Energieturm ist dabei ein wichtiger Bestandteil im Rahmen der zweijährigen Modernisierungsarbeiten für die Wärmeversorgung in Drispenstedt.

Der Speicher hat ein Fassungsvermögen von 200 Kubikmetern Wasser und speichert die bei der Stromproduktion anfallende Wärme für die spätere Verwendung. Er bietet damit ein Höchstmaß an Flexibilität, da der Bedarf an Wärme dann gedeckt werden kann, wenn der Bedarf am größten ist.

Damit das technische Bauwerk auch optisch bestmöglich in das bestehende städtebauliche Umfeld integriert werden kann, entwickelte und konzipierte Koch Membranen eine 370 m² große Membranbespannung. Die Textile Fassade des Baukörpers besteht aus einer wellenförmig geschnittenen Membrane aus PVC/PES Gittergewebe, die über eine filigrane Stahl-Unterkonstruktion aufgespannt ist. Die Fassaden-Konstruktion soll in ihrer Anmutung an horizontal geschichtete Wasserschichten erinnern und somit die physikalische Beschaffenheit des Wasserspeichers metaphorisch nach außen tragen. 

Durch ein integriertes Lichtkonzept - bestehend aus 80 LED-Strahlern - entsteht bei Dunkelheit eine stimmungsvolle Lichtinstallation, die zeitgleich mit der Straßenbeleuchtung ein- und ausgeschaltet wird.