Referenz
Fassade ISS Erlangen
Baujahr:
2011
Fläche:
500 m²

Das Gebäude des Instituts für Sportwissenschaften und Sport (ISS) der Universität in Erlangen hat ein weiteres Stockwerk erhalten. Hier stehen dem Institut nun zusätzliche Büroflächen, eine Bibliothek und sportwissenschaftliche Messräume zur Verfügung.

Bei der Erweiterung des Gebäudes galt es, die klassische Sichtbetonarchitektur der 70er-Jahre beizubehalten und in klarer Proportion aufzustocken. Die Aufstockung sollte dabei wie ein eigenständiges monolithisches Bauwerk über dem vorhandenen Bestandsgebäude „schweben“. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sollten sich dabei nicht nur die notwendigen Öffnungen für die vorgesehenen Fenster, sondern auch das Gesamterscheinungsbild deutlich vom bisherigen Bestand abheben.

Koch Membranen wurde damit betraut, eine geschosshohe Textile Fassade für das neue Stockwerk zu konfektionieren. Hierbei handelte es sich um ein einfach zu montierendes Fassadensystem mit wenig vertikalen Nähten. Die vier einzelnen Membranen wurden vor Ort montiert und umfassen eine Gesamtfläche von ca. 500 m².

Hans-Jürgen Koch

Wir trauern

 

um unseren Seniorchef Hans-Jürgen Koch. Herr Koch ist mit bereits 21 Jahren in den elterlichen Betrieb eingetreten. Sein Studium an der Technischen Universität in Karlsruhe hat er neben der Tätigkeit im Betrieb weitergeführt und erfolgreich abgeschlossen.

Besonders begeistert hat uns sein beeindruckendes technisches Wissen. In Verbindung mit seinem großen unternehmerischen Gespür konnte das Unternehmen so zu einem der angesehensten Spezialisten für das Bauen mit Membranen heranwachsen. Zahlreiche technische Entwicklungen der seinerzeit noch jungen Bauweisen haben das Bauen mit Folien und Geweben vorangebracht. Als Mitglied verschiedener Gremien und Verbände hat Herr Koch seine Expertise mit einbringen können.

Herr Hans-Jürgen Koch wurde von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten sowie – was nicht selbstverständlich ist – von seinen Marktteilnehmern für seinen ehrlichen und vertrauensvollen Umgang sehr geschätzt. Streit lag ihm fern. Vielmehr verstand er es als sein oberstes Ziel, qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln und anspruchsvolle Projekte zur vollsten Zufriedenheit der Kunden zu realisieren und mit allen Partnern offen und fair umzugehen. Ein geschätzter Geschäftspartner hatte ihn als ‚Mann mit Handschlagsqualitäten‘ bezeichnet.

Das große Vertrauen seiner Mitmenschen ihm gegenüber bereitete den Weg, auch durch schwierige unternehmerische Zeiten zu kommen. Sein unermüdlicher Einsatz für die Firma half ihm dabei und ist bis zuletzt bewundernswert gewesen.

Frühzeitig hatte Herr Koch das Familienunternehmen so organisiert, dass die Firmen auch jetzt, nach diesem schmerzlichen Verlust, von seinen Söhnen in seinem Sinne weitergeführt werden können.

Wir sind Herrn Hans-Jürgen Koch unendlich dankbar für die vielen schönen und auch erfolgreichen gemeinsamen Jahre, in denen er uns immer auf Augenhöhe begegnet ist und wir seine ehrliche Wertschätzung erleben durften.

 

Das gesamte Team von Koch Membranen.