Referenz
Fassade Klosterneuburg
Baujahr:
2027
Fläche:
1.145 m²

Das neue Verwaltungsgebäude des "Institute of Science and Technology" in Klosterneuburg (Österreich) empfängt künftig die Besucher des Campus und besteht aus einem Stahlbetonmassivbau, welcher von einer vorgehängten, textilen Fassade umhüllt wird.

Koch Membranen fertigte für die Fassade insgesamt 272 rechteckige, teils automatisch verfahrbare Membranelemente in 56 unterschiedlichen Größen. Die verfahrbaren Fassadenelemente können mittels elektronischer Steuerung je nach Bedarf geschlossen werden. So ist ein optimaler und individueller Schutz vor Sonnenlicht gegeben.

Bei der eingesetzten Membrane handelt es sich um unser hauseigenes Produkt Helioflon. Das besonders langlebige und nichtbrennbare Gewebe (A2, DIN4102) ermöglicht aufgrund seiner relativ dichten Gewebestruktur eine hohe Reduktion des Wärmeeintrages. Neben dem Einsatz besonders wartungsarmer Komponenten wurde die Membrane mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung versehen, sodass ein optimales Anschmutzverhalten besteht und damit so gut wie kein Wartung- oder Reinigungsaufwand anfällt.