Referenz
Flughafen München Vordächer
Baujahr:
2003
Fläche:
4500 m²

Das Vordach am Terminal 2 des Münchner Flughafens ist eine klassische pneumatische Konstruktion aus zweilagigen Luftkissen, die bei Dunkelheit von unten angestrahlt werden. Die Luftkissen werden über rechteckige Stahlrahmen und einem Seilnetz gehalten.

Bei Wind, Regen oder Schnee wird der Luftdruck innerhalb der Kissen mittels mehreren Sensoren automatisch gepasst. Als Material kommt ETFE als Unterlage zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen teilfluorierten thermoplastischen Kunststoff, aus dem im Extrusionsverfahren hoch transparente, UV-stabile, selbstreinigende und mechanisch belastbare Folien hergestellt werden. Diese Folien sind im Gegensatz zu Glas auch durchlässig für UV-Licht (UV-A bis UV-C).

Dank dem neuen Vordach kommen nun die Passagiere und Besucher am Münchner Flughafen vollkommen geschützt vor Sonne und Regen zu ihrem Ziel.